Page 74

ASM_29

Etwas kniffliger ist hierbei die Gurttrommel an dem Zuführer-Unterteil zu befestigen. Hier be-darf 74 es bei unserer Testwaffe etwas kraft, denn die Aufnahme weist keinerlei Spielraum auf. Nach einigen Wechseln der Gurttrommel funk-tioniert es jedoch problemlos. Was wir empfehlen ist jedoch die Gurttrommel in Grün umzulackieren. Dies gibt der Waffe noch einen interessanteren Look und ist his-torisch ebenfalls so korrekt wie eine schwarze Gurttrommel. Wer Modifikationen mag, dem können wir noch einen weiteren Tipp geben. Da die Gurttrommel unter Bewegung raschelt und das Blech diesen Ton verstärkt, empfeh-len wir dünnen Schaumgummi in die innere Wandung einzukleben. Die dadurch etwas ver-ringerte Kapazität stört bei dieser gewaltigen Anzahl von BBs nicht wirklich, schont aber die Nerven gewaltig. Sobald die Gurttrommel am Zuführer-Unter-teil angebracht wurde, muss man unter dem Deckel den Kunststoffblock einlegen. In den Kunststoffblock führt man dann die Schlauch-feder ein und schließt den Deckel. Das Synchronistaionskabel darf man hierbei nicht verges-sen. Dieses schließt man auf der Unterseite der Waffe an ein Spiralkabel an und ver-staut die Überlängen vorsich-tig im Gehäuse. Diese Schrit-te muss man einmal machen, danach hat man es für immer raus. Insgesamt nimmt dies nicht mehr als 30 Sekunden in An-spruch und die Airsoft ist feuerbereit. Auch wenn die Trommel auch in angebrach-tem Zustand schnell befüllt werden kann, gibt


ASM_29
To see the actual publication please follow the link above