Page 70

ASM_29

gewicht von 10,6kg plus Gurtkasten und Muni-tion 70 herumschleppen muss und so mal schnell die 15kg Marke locker überschreitet. In diesem Fall hätte klein Johnny schnell keine Lust mehr D-Day auf Opas Farm zu spielen. Man darf es nicht unterschätzen, dass wir in Europa (dem kleineren Markt) Spieler in den Altersgruppen 17 bis 30 Jahre im Durchschnitt haben, in den USA (dem größeren Markt) hin-gegen dieser bei den Airsoftspielern bei 9 bis 25 Jahren liegt. Dies kann ein wichtiger Faktor bei der Entwick-lung von Airsofts darstellen und ist vermutlich auch der Grund, weshalb manche Hersteller gezielt das Gesamtgewicht niedrig zu halten scheinen... Schließlich soll die Waffe den Ein-druck von Spaß vermitteln, nicht aber den von Arbeit. Eine der Hauptarbeiten beim MG42 war es, dass der MG-Zwo des Trupps Munition und Wechselrohre mitführte. Hat man das Rohr warm geschossen, wechselte man über die Rohrwechselklappe schnell das Rohr gegen ein kühles und konnte weiter schießen. Dies war übrigens auch einer der größten Vorteile des MG42 und macht es für Kenner bis heute zum besten mittleren Maschinengewehr der Welt. Bei unserer MG42 Airsoftvariante, hat man die-se Rohrwechelklappe ebenfalls schön nachge-baut. Drückt man mit dem Handballen den Rie-gel nach vorne, öffnet sich die Klappe... ...hier ist es aber ebenfalls der Verwendung als Airsoft geschuldet, dass das Rohr einem nicht entgegen kommt, sondern fest montiert an sei-ner Position bleibt. Auch dies ist vollkommen in Ordnung, denn eine andere Lösung wäre nur mit unschönen Alternativen und einigen Dich-tungsgummis realisierbar. Die Verarbeitung dieses an der rechten Seite befindlichen Funktionsteils ist gut, wenn auch das Blech des Riegels etwas dicker ausfallen hätte können. Über der Rohrwechselklappe, auf der Ober-seite des Gehäuses, befindet sich das Visier. Dieses ist schön und authentisch gefertigt und vermisst lediglich in den Vertiefungen der Entfernungsmarken etwas Farbe. Dies kann aber jeder schnell selbst erledigen, indem er etwas weiße oder gelbe Enamelfarbe einflie-ßen lässt. Nicht so schön und anfänglich bereits erwähnt ist die Klapp-kimme des Fliegerabwehrvi-siers. Aus Kunststoff gefertigt schaut diese zwar aus wie das Original, doch wirkt dadurch der Gesamtein-druck dieses Abschnitts der Waffe „billig“. Wir empfehlen diesen Plastikhebel zu entfernen, schließlich hatten viele Originale ihn ebenfalls nicht. Wer dennoch und trotz des Mangels eines Kreiskorns nicht auf den Hebel verzichten möchte, dem empfehlen wir das Bügelkorn zu-mindest etwas metallern zu lackieren und so den Eindruck der Visiereinrichtung zu verbes-sern. Insgesamt dennoch nichts tragisches für eine Airsoft, doch bei dem MG42 spricht der hohe Preis überwiegend eingefleischte Ree-nacter und Sammler an.


ASM_29
To see the actual publication please follow the link above