Page 66

ASM_29

Das Paket zogen wir ins Büro, schnitten schnell die Paketbänder auf und öffneten den Transportkarton. Wir kramten hastig die Luft-polsterfolie 66 weg und zogen den Karton mit dem MG42 heraus. Wie sieht die Verpackung aus? Keine Ahnung, wen interessiert das wirklich, wenn ein MG42 darin ist? Also Deckel abgehoben... Jauchzen ging durch die Redaktion - ES IST DA! Im Schaumstoff eingebettet war das komplet-te MG-Gehäuse mit Innereien, das Zweibein, die Schulterstütze aus Holz, Akku und Lade-gerät und ein Trommelmagazin. Nach fünf mal „Klack“ stand das MG42 in seiner vollen Pracht vor uns! Die Freude über den Test war groß, was ver-mutlich auch viele erfahrene Airsoftspieler nachvollziehen können, denn in den letzten Jahren kamen kaum wirkliche Neuheiten auf den Markt. Uns geht es da nicht anders wie den Spielern, wir bekommen oft ein angeb-lich „Neues“ Gewehr geliefert um dann beim genaueren Hinsehen festzustellen, dass es letztlich wieder ein Altes ist mit ein paar neu-en Kunststoffteilen und vielleicht noch ein paar veränderten Gehäuseteilen. Viele Airsofts unterscheiden sich nur noch dadurch, dass ein Großhändler sich die Mar-kenrechte sicherte, Originallogos auf ein vor-handenes System pinselt und es dann als Neuerscheinung oder „Eigenentwicklung“ an-preist. Vor uns wird dann wiederum versucht den Originalhersteller zu verbergen, damit wir ja den Wunschnamen darunter schreiben, wie es sich die Marketingabteilung des Großhänd-lers so vorstellt. Versteht es nicht falsch und setzt Euch keine Blümchenbrille auf - Airsoft ist ein knallhartes Geschäft bei dem es um viel Geld geht und hinter den Kulissen kämpft man mit harten Bandagen! Um so erstaunter waren wir als ein Kollege nochmal den eilig entfernten Verpackungs-deckel anschaute und auf eine Ecke zeigte in der Stand „Made by AGM“. Ok... bei GSG schwimmt man gegen den Strom und zeigt welcher Hersteller die Waffe gebaut hat? Tat-sache! Wer die Tragweite des Ausbruchs aus die-sem leider schon viel zu normal gewordenen Marketingverhaltens vieler Großhändler und Importeure versteht, kann GSG nur Anerken-nung zollen - Danke GSG! Kommen wir zum Hersteller AGM, dieser hat bislang als einer von wirklich wenigen Herstel-lern sich immer wieder an Airsoftmodelle ge-traut, von denen die „Großen“ schön die Finger lassen und lieber ihre millionste Variante des M16 basteln. Die Kombination aus Vertrieb und Hersteller scheint also zu passen, wodurch wir nun zu dem MG42 selbst kommen. Der Gesamteindruck ist optisch gut, allerdings nicht perfekt. Durch den schwarzen Lack glänzt die Waffe einen Tick stärker als das Ori-


ASM_29
To see the actual publication please follow the link above