Page 39

ASM_29

Dennoch gibt es hier für betroffene Spieler immer die Möglichkeit des Abbruchs über ein-faches rufen von „Stopp!“. Dies hat aber zur Folge, dass der Teilnehmer in allen Bereichen kooperieren muss und er keine Möglichkeit der Flucht nutzen darf. Die Abläufe sind in vielen anderen Punkten ebenfalls abweichend von dem „Standard“ den man als Spieler kennt. So ist es unabdingbar das Regelwerk vorab intensiv zu lesen und sich so richtig auf die Veranstaltung vorzube-reiten. Auf den ersten Blick wirkt das Regelwerk für LARP-Jungfräuliche Spieler erst einmal sehr umfangreich und komplex. Tatsächlich handelt es sich aber um ein sehr einfaches Regelwerk, wenn man weiß wie die Einsatzrealität aus-schaut. Geländewagen sind keine Panzer und können leicht ausgeschaltet werden, Spieler sind keine Hollywood-Stars und stürmen nicht blindlinks vor und alles läuft im Rahmen einer Zusam-menarbeit in den Einheiten, fern ab des „Lone Ranger“ Prinzips. GoHo spezifisches Mit der GoHo 2013 wurde den Spielern nach jahrelanger Abwesenheit der Veranstaltung gezeigt, dass es uns noch gibt. Viele neue Spieler kamen hinzu, da die Halbwertszeit der alten GoHo Teilnehmern längst überschritten war und die meisten der alten Schlachtrösser „außer Dienst“ sind. Die neuen Spieler konnten sich mit der GoHo 2013 in unsere Umsetzung einfinden - oder für sich feststellen, dass es nicht ihr Ding ist. Das führt aus Erfahrung dazu, dass bei einer Folgeveranstaltung wie der GoHo 2014 nun viele Spieler auf dem Feld stehen, welche ge-nau so spielen, wie es die OP bedingt. Die An-zahl der Verirrten wird sinken und die, denen die 2013er gefiel, aktivieren Freunde, welche ebenfalls zu dem Spielkonzept passen. Diese Entwicklung konnten wir immer recht gut bei den vielen 2008 bis 2010 Events beobach-ten. In diesem Jahr haben wir anhand der bishe-rigen Ticket-Buchungen ebenfalls ein sehr gutes Gefühl, denn die Namen, die wir uns wünschten zu sehen, finden wir auch in den Buchungen wieder. Die Orgas freuen sich daher alle schon auf das Event und das Team, welches 2013 für die Teilnehmer zur Verfügung stand, ist auch die-ses Jahr wieder vorhanden. ASLARP Dienstgradsystem Im Rahmen unserer ASLARP Go-Events ist es wichtig auf erfahrene Spieler zurück-greifen zu können und immer zu wissen, wie viel Erfahrung ein Teilnehmer hat. Aus diesem Grund führen wir ASLARP Dienst-grade ein, welche uns und allen Teilnehmern den Rang und somit den Erfahrungswert des Spielers auf einem Event wiedergeben. Besagte Dienstgrade und damit verbundene Tätigkeiten als Trupp- Gruppen- Zug- oder Kompanieführer verfallen daher nicht mehr. Dies hat zur Folge, dass man bei dem Besuch einer späteren Veranstaltung automatisch wie-der für die vorherigen Verantwortungsbereich eingesetzt wird. Dadurch werden aus Gruppenführern Zug-führer oder aus Mannschaften Gruppenführer usw. - Jeder hat die Chance durch Leistung und Können bis ganz nach oben zu kommen und irgendwann selbst eine Spielpartei zu füh-ren.


ASM_29
To see the actual publication please follow the link above