Page 13

ASM_29

Im Afghanistan Einsatz hingegen bewährte sich auch für bestimmte Re-gionen das Woodland MARPAT Tarnmuster, weshalb es auch nicht un-üblich ist Marines in dem überwiegend grünen Tarnmuster zu sehen. Dennoch decken beide Muster nicht unbedingt die Bedürfnisse aller Soldaten ab. So belebte das MARSOC (Marine Special Operations Command) das alte Woodland Tarnmuster der 80er Jahre wieder. Die alten Woodland Uniformen sind jedoch was Trage-komfort, Anti-IR-Wirkung und Effektivität angeht ebenfalls in den 80ern stehen geblieben. Aus diesem Grund fertigte man bei Crye die modernen G3 Anzüge in dem alten Mus-ter, jedoch mit neuestem Schnitt und Eigenschaften für den kleinen MARSOC Spezialkräfte-Bereich der Marines. Das vierte Tarnmuster im Bunde ist hierbei das alte Desert Tarnmuster der DCU (Desert Combat Uniform). Dieses Tarnmuster erfährt jedoch derzeit keine Renaissance und stirbt aus, weshalb wir auch nicht weiter darauf eingehen. Was unbedingt erwähnt werden muss, ist jedoch die USMC Winter Camo. Hierbei handelt es sich um einen Schneetarnanzug, welcher mit vereinzelten Pixeln in Grautönen auf dem weißen Grundstoff in Erscheinung tritt. Da es aktuell die Marines jedoch eher in wärme-re Gebiete verschlägt, ist der Bekanntheitsgrad des Wintertarnmusters eher gering. Über diese fünf Tarnmuster hinaus existieren noch diverse Tarnmuster-Prototypen, welche auf ver-schiedene Ausrüstung Kopfbereich: USMC Feldmütze Oberkörper: USMC FROG Combat Shirt, Interceptor Body Armor Weste mit Hals- und Tiefschutz Beinbereich: USMC FROG Feldhose, Belleville 590 Stiefel, BH Serpa Holster Waffe: Colt 1911 13 Regionen und Szenarien angepasst wurden, jedoch nicht regulär zum Einsatz kom-men. Als man Anfang 2000 jedoch die Einfüh-rung dieser Tarnmuster bei den Marines beschloss, die Army, Navy und Air Force ebenfalls eine Vielzahl eigener Tarnmuster einführte, wuchs auch der Unmut und die Kritik an diesem Zustand.


ASM_29
To see the actual publication please follow the link above