Page 77

ASM_28

77 Die Schusstests zeigen die wahre Stärke des M1 Garand als S-AEG, hier geht ordentlich et-was! Die Reichweite ist sehr gestreckt und die Präzision super – kein Wunder, bei dem lan-gen Lauf. Ordentlich Dampf scheint auch da zu sein, locker über einem Joule Energie. Auffallend ist hier ganz besonders, dass die Energie sehr gleichbleibend ist. Größere FPS-Ausreißer leistet sich das Gewehr selbst bei präzisem Messen nicht – einer der größten Vorteile vom S-AEG System. Das Ansprechverhalten der Airsoft ist sehr gut und die Magazinwechsel gehen schnell von statten. Beim Hantieren wird klar, warum die Waffe bei den Amis so beliebt war und auch noch immer ist: Sie ist führig, erlaubt beque-mes und sehr ruhiges anlegen und vermittelt, obwohl sie deutlich über einen Meter Länge aufweist, zu keinem Zeitpunkt den Eindruck eines unhandlichen Baumstammes. Durch die ganze Gasblowback-Welle, von welcher die Airsoftszene erfasst wurde, entsteht nun aber ein recht unge-wohnter Eindruck. Denkt man an das WE M14, welches rich-tig knallt und einen ordentlichen Rückschlag produziert, ist es nun fast schon seltsam bei einem ähnlich großen Gewehr mit seinem gleichmäßigen Surren und Ploppen die BBs in die Ferne zu schicken. Das Fazit des M1 Garand von ICS fällt insge-samt fast nur positiv aus. Die größten Abzüge gibt es bei der Verarbeitungsqualität, denn das Gewackel im Bereich des Vorderschaftes hät-te definitiv nicht sein müssen. Leichte Abzüge bei der Zuverlässigkeit gesel-len sich auch noch dazu, da die Magazine bei voller Ladung zum Klemmen neigen.


ASM_28
To see the actual publication please follow the link above