Page 35

ASM_28

Überträgt man dieses Schema und spricht es heutzutage aus, so ist dies beinahe ketzerisch. Weder die Politik, noch breite Teile der Bevöl-kerung und erst recht nicht die Soldaten selbst möchten hören, dass alle Bemühungen umsonst gewesen sein sollen. Tatsache ist, dass bereits der Rückzug aus Afghanistan begonnen hat und die Aufständischen meist nur wenige Stunden nach dem Verlassen der westlichen Militärs die Stützpunkte einnehmen, plündern und direkt die vollständige Führung in den betroffenen Regionen übernehmen. Bis heute erledigen unsere Soldaten in Afghanistan einen her-vorragenden Job, allerdings immer dem vorgegebenen, sehr engen Rahmen unterworfen, welcher Politik und Oberste Führung vorgeben. Dennoch, egal wie sich unsere Soldaten auch bemühen das Vertrauen der Bevölkerung zu erhalten, sie werden dem Kulturkreis immer fremd bleiben und nur auf relative kurze Zeit des jeweiligen Kontingents Vertrau-en aufbauen können - dies reicht nicht. Gewinnen hieß in Afghanistan noch nie alle Aufständi-schen aus dem Land zu jagen, sondern das Volk auf ein Niveau zu heben, welches eine Selbstverwaltung und funktionierende Staatsstrukturen aufweist. Dieses Ziel wurde die letzten 12 Jahre eindeutig verfehlt und fragt man das Afghanische Volk, sind die meisten der Ansicht, dass sich die Lage insgesamt nicht verbes-serte, Ausrüstung Kopfbereich: MICH TC2000, LUCIE Halterung Oberkörper: 3FT Feldbluse, 5FT IDZ Falke, IDZ 3FT Weste, Zentauron Rucksack, Oakley Handschuhe Beinbereich: 3FT Feldhose, Haix P9, Safariland Holster, Alta Knieschoner Waffe: AG36, P8 35 gar stellenweise sich verschlechterte. Leben die Afghanen in Sicherheit? Nein! Verbes-serte sich die Wirtschaft und somit das Lebens-niveau der Menschen? Nur in Einzelfällen und nur bis die ISAF noch im Land ist. Kann sich Afghanistan selbst schützen? Nein! Wurde ein Demokratieverständnis gebildet? Nein! Propagandistische Vorzeigeerfolge des Westens sind oftmals nicht mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein. ISAF ist so-mit leider gescheitert. (VL)


ASM_28
To see the actual publication please follow the link above