Page 31

ASM_28

Bislang mussten immer erst unsere Soldaten fallen, bis man ihnen das notwendige Material zur Bewältigung ihres Jobs gab. Unsere Solda-ten werden in ungeschützten Bussen in die Luft gesprengt – wir er-halten mehr Sonderschutzfahrzeuge. Wir verlieren Fallschirmjäger in Char Darah, welche ohne Unterstützung kämpfen mussten – die Bundeswehr erhält plötzlich zwei Panzerhaubitzen für Artillerieun-terstützung. Wir sprengen einen Tanklastzug anhand unzureichen-der Aufklärungsmittel – wir erhalten geeignete Drohnen. Die Bun-destagswahlen Ausrüstung Kopfbereich: Wüstentarn Boonie, Shemag Oberkörper: 3FTW Sabre KSK Feldbluse, Sabre Chest Rigg, Nomex Handschuhe Beinbereich: 3FTW Sabre Sniper Hose, Maindl Desert Fox, Rothco Holster Waffe: G22, P8 LLM-Pi 31 rückten näher – der Verteidigungsminister schickt Kampfhubschrauber. Jetzt könnte man meinen es handle sich um einen Lernpro-zess der Armee, doch wurden besagte Mittel schon lange vor den Todesopfern angefordert, was den Schluss nahe legt, dass man einfach keine Bilder von offensivem Gerät in Afg-hanistan wünschte und lieber in den hiesigen Medien Bilder von Aufbauhilfe-Baggern und lachenden Soldaten mit Kin-dern zeigt. Die gelenkte Berichterstattung unserer Regierung über den Afghanistaneinsatz wird nur schwer durchbrochen und die Einsatzrealität erfährt man nur selten über Fotos und Videomaterial unserer Soldaten oder erzwungenen Informationen wenn mal wieder Soldaten fielen. Man hält so lange es geht an dem Bild fest, wir würden nur Aufbau-hilfe leisten und seien nicht in schwere Kampf-handlungen verwickelt. Im Allgemeinen enttäuschend ist hier-bei aber auch die Haltung unseres Volks. Nach 1945 dem Nationalstolz und Militär-verständnis beraubt, sehen wir bedau-


ASM_28
To see the actual publication please follow the link above