Page 45

ASM_27

45 5% an Egoproleten in Foren herumstänkern, während die denen es gefiel sich bei solch ei-nem Blödsinn nicht zu Wort melden. Diesmal war es ganz anders und dafür danken wir Euch im Namen aller Orgas! Viele Teilnehmer folgten auch unserem Rat-schlag noch eine Nacht zu bleiben, aus-zuschlafen und erst am nächsten Morgen (Pfingstmontag) Heim zu fahren. So ergaben sich über den gesamten Abend überall kleine Gruppen von Teams und Spie-lern, welche zusammen grillten oder einfach nur über Gott und die Welt quatschten. Die Jungs von Recon-EE verlegten zu uns ins Camp und wir feierten ebenfalls das Spiel und Dieters Geburtstag - zusammen mit ein paar Bier, Pizza und bestem selbstgemachten Likör von irgend einem der Jungs aus Plessa. Fazit für uns mit ein paar Wochen Abstand zum Event Die GoHo war eines der tollsten Events für uns. Dennoch gab es ein paar Ablauffehler, die man unsererseits besser lösen hätte können, auch wenn das viele Spieler nicht störte. Ande-rerseits sind aber auch unserer Orgatätigkeit Grenzen gesetzt. Auch wenn die meisten Spieler die GoHo als ein super Event bezeichnen, hätte es um ein vielfaches besser sein können, wenn die Mas-se der Spieler sich besser in das Regelwerk und die Story eingelesen, mehr Disziplin an den Tag gelegt und sich selbst in den Hintern getreten hätte. Wie immer besteht der Erfolg eines Spiels zu 50% aus der organisatorischen Umsetzung und zu 50% aus dem was die Spieler daraus machen. Da aber ca. 80% der Teilnehmer sehr damit zufrieden waren (was für ein AS Spiel eine super Quote ist), sind wir das natürlich auch. In der Nachbesprechung sagten direkt alle Orgakräfte, egal ob Recons, ASM-Crew oder Knobelbecher direkt und pauschal einer GoHo 2014 zu. Wer sich allerdings sperrt ist derjeni-ge, auf dem der ganze Mist gewachsen ist und der am meisten Zeit von uns allen investierte – Gunny. Ok, man muss dazu sagen, dass Gunnys Ansprüche an ein Event nur schwer zu erfül-len sind. Für ihn müssten im Optimalfall alle Airsoftspieler ehemalige Kollegen der DSO Fallschirmjäger sein und alles muss schneller, größer, professioneller und aggressiver ablau-fen. Wenn man also den Maßstab der GoHo, wie er an den Maßstab seiner internen Events in Kroatien etc. ansetzt, dann kann das nicht gut gehen. In der Airsoftwelt laufen aber die Uhren etwas anders und Airsoftteams mit der Professiona-lität von realem Militär zu vergleichen, funktionierte außer in den Geschichten der Teams noch nie. Derzeit wird Gunny also noch von allen Seiten bearbeitet um eine GoHo 2014 zu veranstalten und wenn man lange genug bei ihm herumquengelt, wird das schon. Auch zeigt unsere Eventerfahrung, dass sich die Spielqualität von Event zu Event durch die anwesenden Spieler steigert. Der GoHo ist die Teilnehmerzahl recht egal und gezielt wird die Spreu vom Weizen getrennt. Deplatzierte Funspieler oder Speedgamer, die meinen sie sind Mil-Simer, werden nach einem Besuch der GoHo nicht wieder kommen. Glei-ches gilt für Wannabees und Alleskönner mit zu großem Ego. Was übrig bleibt sind die Spie-ler, welche das Konzept ausfüllen und mit der realitätsnahen Struktur klar kommen. So wird bei einem möglichen Folgeevent die Relation zwischen den Spielern mit denen man etwas anfangen kann größer und die derer man nicht, kleiner. Schauen wir also ob 2014 eine neue GoHo kommt. Unser spezieller Dank für diese GoHo gilt aber den Kooperationspartnern BW-Laden Knobel-becher (Shop), Airsoftwars (Catering & Orga), Recon-EE (Orga) und den vielen freiwilligen Helfern, welche das Event erst möglich mach-ten!


ASM_27
To see the actual publication please follow the link above