Page 37

ASM_27

37 Das Spiel beginnt Um zu verstehen was die GoHo von anderen Events unterscheidet muss man wissen, dass die CPMC und die URF völlig unabhängig von-einander operieren. Es gibt somit keine vorge-schaltete Orga, welche das Spiel lenkt, kein Script das abläuft oder sonstige Institutionen, die das Spiel koordinieren. Das bedeutet, dass man sich seitens der je-weiligen Teileinheitsführer und Einsatzführung absolut nichts schenkt, nie weiß was passiert und sämtliche Abläufe somit unberechenbar sind. Die Struktur ist wie beim Militär bestehend aus Zügen, welche sich nochmals in Gruppen auf-teilen. Der Teileinheitsführer ist der, welcher zu 100% das Sagen hat und geschossen wird nur über Feuervorbehalt oder direkter Bedrohung. Genau an diesem Punkt liegt der Unterschied zwischen Soldaten und den meisten Airsoft-spielern. Um solch eine realistische Struktur und Abläufe umzusetzen, bedarf es viel Dis-ziplin auf Seiten der Spieler. So kam es wie es kommen musste. Die URF, welche diesmal laut Story der Aggressor sein und das Ho-heitsgebiet der CPMC überfallen sollte, wurde plötzlich von der CPMC auf eigenem Hoheits-gebiet unter Feuer genommen. Durch Schriftwechsel nach dem Spiel wurde schnell klar, dass hier mal wieder ein paar Spieler ganz stolz auf diese Aktion waren, aber vermutlich bis heute noch nicht begriffen was sie anstellten und alles aus der großen Vorge-schichte zum Event ignorierten. Nunja, eigentlich war URF-seitig geplant, dass zuerst heimlich über die Fernspäher der Geg-ner aufgeklärt wird, bevor es zum Angriff kommt. Diese Phase setzte die URF auf 4-5 Stunden an, durch die veränderte Lage und der Situation, dass die CPMC nun der Aggressor war wurde binnen Se-kunden umgeplant. Die URF marschierte mit den Einsatzzügen an die Grenze, die Fernspäher wechselten den Auftrag von Nahaufklärung in Tiefenauf-klärung um das CPMC Camp ausfindig zu machen und es fing direkt an überall BBs zu hageln. Zwei Züge der URF sicherten die Brückenköp-fe an der Grenze, ein Zug blieb als Reserve mit den Objektschützern im Camp und ein verstärkter Zug mit Fernspähern marschier-te Richtung Süd-Osten um die befestigte Funkstation einzunehmen.


ASM_27
To see the actual publication please follow the link above