Page 36

ASM_27

Der Morgen vor dem Spiel Morgens um 8:00 Uhr wurden die Teilnehmer mittels der A-Team Titelmusik aus den Federn geholt und dadurch gleich mal kräftig motiviert. Allerdings baute sich direkt eine neue Schlan-ge 36 vor den Orga Zelten auf. Die ganze Nacht und den frühen Morgen über kamen nochmals einige Teilnehmer dazu und wollten nun völlig verspätet einchecken und Chronen. Diesmal musste man orgaseitig aber hart bleiben und sich zuerst um die anstehenden Spielvorbereitungen kümmern. Nach einem allgemeinen Antreten und kurzer Einweisung ging man zu dem Briefing der Kraftfahrzeug-führer über. Die Recon-EE Jungs packten derweil ihren Kram und verlegten in das CPMC Lager, das so freiwerdende Zelt würde das OPZ Zelt der URF. Die Aufteilung war simpel – Recon-EE führt die CPMC und das ASM die URF. Da die CPMC ihr Camp noch komplett aufbau-en musste, kümmerten sich die ASM`ler um die Nachzügler und checkten diese ein, chron-ten Waffen nach und und und... Erneut sorgte dies für erheblichen Zeitverlust. Orgaseitig fluchte schon jeder, wenn wieder einmal einem Spieler vor dem Chroni einfiel, jetzt wäre der richtige Zeitpunkt um die Waffe zu zerlegen und den Akku einzubauen – trotz vieler vorangegangener Events waren wir alle der Meinung diese Masse an Nachzüglern und das unvorbereitet sein, noch nie so erlebt zu haben – schade. Während also das Chronen und organisieren der Verbringung der Nachzügler noch lief, die URF noch keine Zeit hatte die OPZ einzurich-ten und noch alles auf Check-In stand – musste das Spiel gestartet werden, denn es war schon 11:00 Uhr. Gunny ließ seine Teile antreten, die CPMC im anderen Camp briefte ihre Spieler. Eingestimmt auf die Ziele folgte danach das Briefing der Teileinheitsführer und pünktlich um 12:00 Uhr Mittags verließen die Fernspä-her der URF das Camp um an der Grenze zwischen den beiden Parteien zu patrouillieren und Aufklärungsarbeit auf ihrem Hoheitsgebiet zu leisten.


ASM_27
To see the actual publication please follow the link above