Page 67

ASM_26

67 Kaum stand der Onlineshop, folgte wie immer die GoHo Homepage. In diese galt es nun die überarbeiteten Texte, Regeln und Infos der OP einzupflegen und sie dadurch zu einer umfang-reichen Info-Plattform zum Event zu machen. www.GoHo.Airsoft-Magazin.de Da wir vor etwa weniger als einem Jahr unser Forum neu starteten, hatten wir auch wieder die Möglichkeit gemeinsam mit den Spielern eine sinnvolle Einheitsstruktur auf den Weg zu bringen und das Forum als Sammelraum für alle Teilnehmer zu führen. www.Forum.Airsoft-Magazin.de Eines fehlte uns aber noch - ein Händler vor Ort, welcher das Spiel mit BBs, Ersatzteilen, Waffen, Zubehör und einem Reparaturservice versorgte. Dieser fand sich mit dem BW-La-den Knobelbecher, welcher auch neben dem direkten Spielauftritt mit Sonderangeboten zur GoHo für Furore sorgt! www.DerBwLaden.de Alles bereit? Also bringen wir das Ding online und beginnen mit dem Ticketverkauf! So geschehen verkauften wir innerhalb der ersten Stunde 32 Tickets und es ging noch einige Stunden so weiter. So hatten wir nach den ersten 3 Tagen gleich mal über 200 Spie-ler zusammen. Bis zum heutigen Tag sind es über 350 Teil-nehmer geworden und wir haben noch einige Wochen Ticketverkauf vor uns! Der aufwendigste Punkt - die Spielerverwal-tung- konnte also beginnen. Über das zuvor erwähnte Forum legten wir los die Spieler ein-zuteilen, in Gruppen und Züge zu gliedern als auch jeder Spielpartei ein eigenes, geschlos-senes Forum zur Vorbereitung zu geben. Für uns bedeutet das täglicher Abgleich der Listen, immer neue Überlegungen die Spiel-struktur betreffend und immer am Ball zu blei-ben. Neu ist ebenfalls, dass wir mit komplett ge-trennten Operationszentralen arbeiten. Es gibt also weder ein Script das „abgeleiert“ wird, noch orgaseitige Zwänge auf welche die Teil-nehmer drehbuchmäßig geschickt werden. Die gesamte OP bedeutet somit ein äußerst realis-tisches reagieren auf die Lage, weshalb gute Einsatzführer ein Zwang sind. Für die GoHo bedeutet das, dass der EinsFü der CPMC ein ehemaliger Fallschirmjäger des FschJgBtl 373 ist und sein Gegenspieler auf URF Seite ein Ehemaliger des FschJgBtl 313. Hier wird sich alleine anhand der Herkunft und des realen Einheitsstolzes absolut nichts ge-gönnt! Die Einsatzführer der beiden Spielpar-teien werden mit Sicherheit die Luft brennen lassen und sich nach höchster Kunst gegen-seitig auseinander montieren. Auch was die Zugführer angeht wurde nicht gekleckert, denn auch hier sind reale Teilein-heitsführer bis hin zu einem Hauptmann ver-treten und sorgen für genormte Abläufe. Es ist also klar, dass der Spaß bei der GoHo durch den Realismus generiert wird, welcher sich durch Abläufe, Struktur und Umsetzung begründet. Die GoHo lockt also nicht wie die meisten an-deren Spiele mit Fun-Game-Abläufen verpackt in einem „Mil-Sim-Kleid“, mit viel Drumherum um von unrealistischen Strukturen abzulen-ken oder mit versprochener Balleraction um die breite Masse anzusprechen. Vielmehr ist die GoHo Realismus pur, nüchtern, kalt in der Struktur und Umsetzung, streng und verlangt viel Disziplin von den Spielern. Die „neue“ GoHo spricht also mehr denn je die Spieler an, welche den eigentlichen Sinn von Airsoft gegenüber Paintball verkörpern. Es geht um Realistische Darstellung, Ree-nactment und damit eng verknüpft militärische Strukturen und Abläufe. Selbstverständlich ist die GoHo auch weiterhin „nur“ ein Spiel, doch sie ist derzeit am nächs-ten an der Realität dran. Wer noch Tickets benötigt, kann diese die kommenden Wochen noch problemlos über Shop.Airsoft-Magazin.de beziehen. Let`s Rock! (VL) BW Laden Knobelbecher Airsoft Wars Recon-EE Supported by:


ASM_26
To see the actual publication please follow the link above