Page 66

ASM_26

Golden Horizon 2013 Vigilant Chaser Nach drei Jahren Abstinenz aus dem Veran-staltungsbusiness 66 beschlossen wir vor sechs Monaten eine weitere GoHo auf den Weg zu bringen. Der Grund eine neue GoHo zu veranstalten war einfach - es verging die letzten 3 Jahre kein Monat ohne dass uns ehemalige Teilneh-mer anschrieben oder persönlich fragten wann denn endlich wieder eine GoHo kommt und ein Event wie dieses fehlte. Da wir lange vom Markt waren, nutzten wir die Möglichkeit die Struktur der vergangenen Events genau zu prüfen und Vergangenes re-vue passieren zu lassen. Dieser erste Entwick-lungsprozess der GoHo 2013 lief im Geheimen ab, da bis dato noch nicht klar war, ob wir uns wirklich wieder den Stress einer derart großen Veranstaltung geben wollen. Klar war, dass sich die Zeiten geändert haben und wir eine GoHo in einem deutlich niedri-geren Preissegment ansetzen mussten, als bisher. 169,00 Euro für ein Ticket würde der-zeit sich kaum jemand leisten können. Also fingen wir an zu rechnen und abzuwägen wel-che Ticketkosten im Rahmen des Möglichen der Spieler liegt - hier dürfen wir nicht nur die Eventkosten betrachten, sondern auch die An- und Abreisekosten etc. Wir legten die Ticketkosten bei 49,- Euro fest und gingen davon aus, dass wir damit etwa 350 Spieler auf das Feld bekommen könnten. Jetzt ging die Rechnerei aber erst recht los, denn der generierte Umsatz würde nur ein Bruchteil dessen darstellen, was wir mit den vergangenen GoHos erreichten und in das Spiel einfließen lassen konnten. Erschwerend kommt hinzu, dass wir als ge-werblicher Anbieter natürlich für jeden Mist noch Umsatzsteuer abführen müssen, nur we-nig Freiwillige haben, dafür aber rum so mehr auf der Lohnliste und auch sonst die letzten 3 Jahre alles teurer wurde. Kurzum, alleine die Mietkosten des Hub-schraubers vergangener GoHos wären höher als der Umsatz der neu geplanten GoHo. Der Schwerpunkt der OP musste also weg von technischen Spielereien, hin zu mehr Realis-mus und besseren Abläufen. Also strichen wir aus dem Konzept die Panzer, Transporthubschrauber und besonnten uns auf das Wichtigste - noch realere Umsetzung der Mil-Sim. Bislang beeinträchtigte die Orga immer das Catering. Fast die Hälfte der Orga-Crew muss-te zum Frühstück, Mittag- und Abendessen von der Spielunterstützung in Cateringaufga-ben wechseln. Also gilt es diese Beeinträch-tigung abzustellen durch auslagern dieses Parts an andere. Zwar bedeutet dies auf nicht unbeträchtliche Einkünfte zu verzichten, doch hilft es dem Spiel an sich. Auch galt es ein Team zu finden, welches als Kooperationspartner die GoHo unterstützt, Orgaerfahrung hat und verlässlich ist. Unsere erste Wahl war hierbei Recon-EE aus Plessa, welche ohne Umschweife auch direkt zusag-ten! Jetzt musste ein neues Gelände her, welches eine GoHo verträgt und nicht irgend welche Halsabschneider ihre Finger drinne hatten, wie damals in Milovice. Hier meldete sich zufällig zum richtigen Zeit-punkt Airsoftwars.cz bei uns. Nach einigem Schriftwechsel und auch Abklopfen mit wem wir es zu tun hatten, bildete sich zuerst ein Grundvertrauen aus welchem dann ein für alle Beteiligten sicherer Mietvertrag entstand. Auch lösten wir mit Airsoftwars.cz unsere Catering Überlegungen - denn diese Jungs übernehmen den gesamten Cateringbereich. Bedeutet für die Teilnehmer, gemäß unseren Vereinbarungen, lecker Essen zu Tschechi-schen Preisen! Wir hatten also das Grundgerüst unter Dach und Fach, konnten nun also anfangen die GoHo auf den Weg zu bringen. Erstmal war es wichtig ein funktionierendes Backend zu erstellen. Also warfen wir den al-ten Onlineshop in die Tonne und programmier-ten einen Neuen, welcher auch die komplexen Strukturen der GoHo-Spielerverwaltung zu-lässt.


ASM_26
To see the actual publication please follow the link above