Page 56

ASM_26

Seriennummer und das Baujahr. In unserem Fall wurde die Waffe im Januar 2013 gefertigt, sie ist also eine nagelneue MR223 A1 Variante mit kleineren Verbesserungen zur Serie davor. (Dazu aber später mehr) Bei der HK416 GBB hingegen findet man an dieser Stelle nichts. Es fällt allerdings auf, dass die Airsoft eine Bajonetthalterung an der Un-terseite 56 des Gasblocks aufweist, welche dem Sportgewehr fehlt. Ein weiterer Unterschied sind die beiden Halteringe an den Seiten des Gasblocks. Diese fielen bei der MR223A1 Se-rie weg, waren aber bei der vorangegangenen MR223 noch vorhanden. Entfernt man den Handschutz und schaut wei-ter das Rohr an, so weist die MR223 weitere Markierungen auf. Einmal wurden die Buch-staben MR eingehämmert und direkt daneben nochmals eingelasert - als auch das Prüfsie-gel des Beschussamts den Bundesadler mit einem N (Normalbeschuss) eingelasert wurde. Bei der Airsoft findet man hier nichts, außer ei-ner relativ großen Fräsung. Wir vermuten mal, dass diese Fräsung angebracht wurde, damit man das Airsoft Rohr optisch von einem Origi-nal besser unterscheiden kann. Von der HK416C aus der ASM 25 wissen wir aber, dass VFC hier nachbesserte und zwi-schenzeitlich derartig realistische Angaben zumindest auf dieser Airsoft zu finden sind. (Natürlich Ohne Bundessiegel zu verletzen). Es besteht also die Möglichkeit, dass bei der neuen Serie der 416GBB dies ebenfalls so ist - unsere VFC 416 ist von Mitte 2012 mit unbe-kanntem Herstellungsdatum. Um diese Aussagen überhaupt treffen zu kön-nen, mussten wir aber zuerst den Handschutz bzw. das RIS entfernen. Hier fiel uns auf, dass bei der MR223 die Halterungen der Ar-retierschraube angeschweißt, während die der Airsoft abnehmbar sind. Die Schraube selbst hat bei der MR eine Wegfallsicherung, wäh-rend die der VFC herausnehmbar ist.


ASM_26
To see the actual publication please follow the link above