Page 55

ASM_26

55 Nun begutachten wir mal beide Waffen neben-einander. Das Erste, was auffällt ist, dass die HK416 im Gegensatz zu der MR223 ein ab-gedrehtes Militärrohr aufweist. Der Grund ist einfach, Zivilwaffen wie die MR223 müssen ei-nen anderes, schwereres Rohr haben wie die Militärvarianten. Das ist aber wiederum ok, denn laut unseren Informationen sind die HK Läufe für die MR223 etwas besser, als die der Original HK416 fürs Militär. Dies ist vermutlich dem hohen Preis geschuldet und der Tatsache, dass ein Sport-schütze eher ein Problem mit Abweichungen hat, als ein Soldat beim Schießen auf Klapp-fallscheiben. Diese Unterschiede sollen aber marginal sein. Störend ist schon eher, dass die MR223 kei-nen Mündungsfeuerdämpfer aufweist. Ledig-lich ein Stahlring schützt das M15x1 Gewin-de. Möchte man keine Flammsau, muss man also einen Mündungsfeuerdämpfer als Extra zu dem Kaufpreis hinzu addieren. Die HK416 GBB wartet hingegen mit einem M-4 Typ Mün-dungsfeuerdämpfer auf. Für uns als Airsoft-spieler normal. Lediglich der schmale Abstan-dring zum MFD ist aus Plastik, was aber bei einer Airsoft nicht weiter stört und dem authen-tischen Gesamteindruck keinen Abbruch tut. Die Markings auf dem Rohr sind hier schon in-teressanter. Bei der MR223 sind relevante An-gaben vor der Gasabnahme eingelasert. Hier sieht man das HK Logo, das Kaliber .223 die


ASM_26
To see the actual publication please follow the link above