Page 48

ASM_26

verursacht. Das ist im Spiel zwar von Vorteil, aber irgendwie enttäuschend. Ein so schweres Monster und dann macht es nur „klack“? 8mm BBs mit abartig viel Energie und einem furchterregenden Knall würde eher zu diesem Gewehr passen. Gut, spielen könn-te man damit dann nicht mehr, aber das ist bei dieser Airsoft eh so eine Sache. Es macht mehr Spaß, damit im Garten auf Do-sen 48 und allerlei andere Sachen zu schießen, anstatt dieses riesige Ding durch die Pampa zu schleppen um letztlich genau dieselben, wenn nicht gar schlechteren Werte wie die ei-nes anderen SSGs zu erreichen. Das Fazit des PGM von Ares fällt leider nicht positiv aus. Nur, weil die Airsoft groß, „cool“ und sehr exotisch ist, können wir kein Grund darin sehen, sie in den Himmel zu loben. Die Verarbeitung ist gut, die Funktion aber Mangelhaft. Wer eine Mercedes S-Klasse für 75.000€ kauft erwartet auch, dass diese funk-tioniert, wie es sich gehört. Das tut das PGM aber nicht, und wir haben verschiedenste Kugeln ausprobiert – immer wieder rollen sie aus dem Lauf, und das bei 1350€! Hätten wir diesen völlig abgehobenen Preis zahlen müssen, wären wir ausgespro-chen verärgert. Und nicht vergessen: Made in China! Das gan-ze Gewehr hat in der Herstellung vermutlich keine 200€ gekostet, hier schöpft Ares einfach maßlos ab. Wirkliche „Oho-Effekte“, die zeigen, dass da wenigstens wirklich viel Entwicklungsarbeit drin steckt, gibt es auch nicht. Das ganze Sys-tem ist eher plump, basiert überwiegend auf dem AW338 und hat nicht einmal einen ver-stellbaren Abzug. Dann geht es weiter mit der ballistischen Leis-tung. Die ist ja gut, aber in Relation zu dem


ASM_26
To see the actual publication please follow the link above