Page 13

ASM_26

Als Rückzugsort islamischer Terrorzellen, speziell auch der Al Quaida, galt Afghanistan. Nun hatten die USA (und vor allem die Regierung) ihren Gegner, den sie psychologisch unbedingt benötigten. Hier begann man zugleich auch einen der größten Fehler. Al Quaida war kaum jemandem bekannt und relativ klein. Mit der Glorifizierung zu der Terrororganisation schlechthin, gab man ihnen eine große globale Aufmerksamkeit und auch einen enormen Zuwachs all de-rer, welche mit der Außenpolitik der USA uneins waren. Um vor dem nach Rache lächzenden US-Volk seine Glaubwürdigkeit zu bewahren, musste man auch handeln. Dies konnte nur gesche-hen, wenn man die Verantwortlichen für die Taten bestrafte, welche allen Geheimdienstmeldungen zufolge in dem chao-tisch, von Warlords geführten Afghanistan saßen. Die meisten Natopartner waren sich schnell einig, dass Af-ghanistan unter der Herrschaft der Warlords litt und das Land der Rückzugsort diverser Terrororganisationen sei. Über die Vereinten Nationen holte man sich schon einen Tag später, am 12. September, die Absolution für den selbstverteidigenden Einmarsch und nur wenige Tage nach den Anschlägen operierten die ersten westlichen Spezialeinheiten im Land. Ab dem 7. Oktober 2001 begann die Bodenoffensive in Afghanistan. Die eh schon unter den vorangegangenen Cowboy-entscheidungen Ausrüstung Kopfbereich: USMC LWH, Rhino Mount, 3 Col. Desert Helmbezug, Sprungbrille, Shemag Oberkörper: US Shirt oliv, Point Blank Interceptor OTV, Delta Tourniquet, US Magazin taschen in 3 Col. Desert, 2x US LC2 Wasserflaschen, Winkelstablampe Beinbereich: Woodland NBC Hose, M42/45 Maskentasche, US Desertboots Rib bed-Sole, Knieschützer Waffen: Colt M16A2, M136 PzFst 13 Bushs leidende Außenpolitik wur-de digital – wer nicht mit uns ist, ist gegen uns! Dies beschreibt letztlich treffend die gesamte Au-ßenpolitik der USA in dieser Zeit. Nun saß aber in Baghdad ein Diktator, der die Anschläge am 11. September anders sah. Als einziges Land in der UN stimmte der Irak ei-ner Verurteilung der Anschläge nicht zu. Für die USA mit ihrem Schwarz-Weiß-Denken bedeutete dies nur, dass der Irak Terroran-schläge auf die USA billigt und somit auch mit Sicherheit fördern würde.


ASM_26
To see the actual publication please follow the link above