Page 64

ASM_24

Mit nur einer Mine geben wir uns nicht ab, also haben wir auch noch tem Zustand hält. Dieses Seil bringen wir auf Streckung und arretieren es die M-12TR von Stormtec bekommen. Hersteller ist schon wie bei der an der Oberseite der Röhre, an einem dafür vorgesehenen Haken. M-80TR Mayor Paintball und wir sind gespannt was dieses Spielzeug so kann. Als nächstes drehen wir die Sicherungsschraube hinein. Die Chrom glän- zende Schraube blockiert den Dorn und verhindert so recht zuverlässig Das Wirkungsprinzip der M-12TR ist ebenfalls recht einfach gehalten. ein unabsichtliches Auslösen während dem Aufbau. Eine vorgespannte Feder treibt einen Dorn in eine CO2 Kapsel, diese gast aus und drückt durch eine Sollbruchstelle in Form eines Gummi- Als nächstes schrauben wir den linken Deckel der oberen Röhre ab. Hier schlauchs Sim-Pulver raus. gehört die CO2 Kapsel hinein, was letztlich auch idiotensicher auf die Mine mit einem Schaubild gegossen wurde. Die Kapsel ist drinne, die Genauer beschrieben schaut das Ganze so aus, dass wir es mit zwei Mine somit „scharf“ aber weiterhin gesichert. Röhren zu tun haben, welche über drei Stege verbunden sind. Die untere Röhre ist leer und wird mit besagtem Sim-Pulver befüllt. Wie schon bei Bei dem ganzen Herumgeschraube und Gefummele machte die Mine ei- der M-80TR nutzen wir das mitgeschickte von Stormtec, welches sehr nen soliden Eindruck. Sie ist robust, funktional und wirkt von der Farbge- gut funktioniert. bung her irgendwie richtung Ostblock. Drängt sich die Frage auf was die Mine kostet? Kurz in den Onlineshop von Stormtec geschaut und siehe Ich befülle die Röhre knapp bis zur Hälfte mit dem Pulver und schaue mir da... 45€ !!! Also mal kurz überlegen... ein simpler Plastiktopf mit einer noch nähers den Deckel an. Im Deckel selbst befindet sich eine Gummi- Schraube, genannt M-80TR kostet 55€ und die hier ist vom Aufbau und kappe, welche vermutlich gleich wie bei der M-80TR für einen Knall sor- der Gesamtstruktur wesentlich komplexer - kostet aber 10€ weniger? gen wird. Im Gegesatz zur M-80TR ist aber noch ein roter Plastikeinsatz Ich könnte jetzt eine Spannungskurve im Text verbauen und über Zeilen in der Gummikappe in Form eines Röhrchens - dazu aber später mehr. den „Haken“ daran suchen - ich sage es aber vorab, es gibt keinen! Schauen wir uns nochmal den Karton an. Darin liegt eine ganz normale Schraube und ein gebogenes Blech mit Gummiüberzug. Man bekommt also zusätzlich noch eine Haltevorrichtung dazu, mit welcher man die Mine an bspw. einen Baum schrauben kann. Neben dran liegt noch ein schwarzes Seil, welches man als Auslöseschnur vorgesehen hat - ein weiterer Pluspunkt. Gehen wir zur Funktion über. Da die M-12TR eine Richtmine ist, suche ich mir zuerst ein Stück Berliner Mauer... Schwarzer Humor bei Seite, wer es nicht weiß, die Selbstschussanlagen an der innerdeutschen Grenze waren Richtminen, auch wenn der Name mehr auf Gewehre etc. vermu- ten lässt. Nahezu das selbe Prinzip nutzt die M-12TR. Man läuft gegen eine Schnur oder einen Draht, dieser zieht die Arretie- rung einer vorgespannten Feder weg, der Schlagbolzen schnallt vor und peng. Genau das werde ich jetzt mit der Mine versuchen und sehen was passiert. Festgeschraubt an einem Baum löse ich die Mine aus. Ein nahezu direk- Die obere Röhre beherbergt die Mechanik. Aus dem rechten Deckel tes Peng folgt und eine gerichtete Pulverfontaine schießt aus der Gum- kommt ein Seil, welches über eine Zugsicherung die Feder in gespann- mikappe des unteren Rohrs. Wow! 6 Meter horizontal und am Ende eine


ASM_24
To see the actual publication please follow the link above