Page 45

ASM_24

Betrachtet man den massiven Metallschutzbügel um beide Optiken, fin- Die Markings auf den Geräten sind... naja, das Original hat wel- det man weitere Unterschiede. Die Ausfräßungen für die Verstellschrau- che, der Klon keine. Schaut man durch das Glas beider Holo- ben des Absehens auf der rechten Gehäuseseite sind beim L3 beide sights, punktet wieder das L3, denn es wirkt klarer und reflektiert rund. Das Hurricane hat die Vertikale Ausrichtug in Tropfenform umfräßt weniger. Langsam möchte ich aber sehen wie alles ausschaut, und kommt nur bei der horizontalen Verstellschraube dem Original nach. wenn das Gerät in Betrieb ist. Batteriefach auf, jeweil 2 AA Batte- rien eingelegt und den Verschlussbügel wieder herunter gedrückt. Hoppla... Das Hurricane schließt zwischen Batteriefach und Op- KLON tikeinheit sauber ab – das Original ragt etwa einen halben Millimeter darüber. Punkt für China! ORIGINAL Endlich darf ich Knöpfe drücken! Das Original starte ich mit einem Druck auf eine der Tasten – den Klon ebenso. Das Hurricane kann ich über 20 Stufen in der Helligkeit verstellen, das L3 steht dem um nichts nach. Jetzt kommen wir aber zum Hauptunterschied – der NV Schalter für die Nacht- sichtfunktion. Der Klon ändert beim Betätigen des Tasters seine Farbe des Absehens von rot auf grün. Was an dieser Funktion relevant ist, bleibt mir verborgen. Vielleicht möchte man damit den Schützen besänftigen, sollte er mal zu viel rot gesehen haben – grün soll ja bekanntlich beruhi- gen. ORIGINAL Auf der linken Gehäuseseite kann man einen ähnlichen Unterschied er- kennen. Der Klon hat eine ca. 1cm große Schlitzschraube zum fixieren auf der Picatinny Rail – das Original eine im Bügel versenkte Inbusschraube, an welche man durch eine ca. 5mm große Fräßung heran kommt. Die Inbuslösung gefällt mir besser, da sie gegen versehentliches Anlösen ge- schützt ist. L3 liefert aber auch besagte Schlitzschraube mit, welche man auf Wunsch gegen die Inbus ersetzen kann. ORIGINAL KLON Das Original spielt hierbei aber in einer anderen Klasse. Betätigt man an dem L3 den Taster, verschwindet zuerst das Absehen ganz – zumindest für das Auge. Das eingespiegelte Holografikabsehen ist derart schwach, dass es selbst bei empfindlichsten Restlichtverstärkern noch genutzt wer- den kann. Auch kann man es in 10 Stufen aufhellen, so dass man immer die optimale Lichtintensität zum jeweiligen NSG finden kann. Die Montage für die Picatinny-Rail auf der Unterseite ist beim Klon durch- gängig, beim Original deckt sie nur 3/5 der Unterseite ab – 2/5 unter dem Ich wollte es genau wissen, also habe ich beide Geräte vor ein PVS-14 Batteriefach sind somit frei schwebend über der Rail. Dies nimmt keinen Nachtsichgerät der dritten Generation gehalten. Der Klon war selbst in weiteren Einfluss und dient vermutlich der Gewichtsreduktion. der schwächsten Ausleuchtungsstufe noch viel zu stark und nahm mir


ASM_24
To see the actual publication please follow the link above