Page 23

ASM_24

Insgesamt können wir die Browning High Power in erster Linie Sammlern Wer eine „alte“ Waffe sucht mit der er Spielen möchte, greift besser zu und Reenactorn empfehlen. Spieler und Hobbyschützen lassen lieber die einem ebenfalls von WE produzierten Colt 1911 oder dem von KJW. Der Finger davon, weil die Pistole weder eine ausreichend gestreckte Reich- hat dann ein Hop-Up-System, funktioniert absolut Idiotensicher, verzich- weite besitzt, noch von der Funktion her überzeugt. tet auf Mätzchen wie eine Magazinsicherung und ist günstiger. Es ist nicht nur der schwergängige Abzug oder die nervige Magazinsi- Der Preis für die High Power beträgt 180€, das ist in Anbetracht der Leis- cherung, welche den Umgang an sich in stressigen Spielsituationen tung recht hoch. Eine Luger P08 ist technisch deutlich aufwendiger, inte- erschweren. Es ist einfach so, dass die High Power eine Konstruktion ressanter, vom selben Hersteller und kostet etwa 140€ - ein Unterschied, aus der Zeit kurz nach dem ersten Weltkrieg ist und dementsprechend den wir nicht nachvollziehen können. längst nicht so viele Innovationen bereithält wie vergleichbare Pistolen von Glock, SIG oder Heckler und Koch. (MG)


ASM_24
To see the actual publication please follow the link above