Page 82

ASM_23

anderen am Ende des Systemgehäuses beim Schiebeschaft), dann Hin- terschaft abziehen und Griffstück abnehmen. Jetzt noch den Verschluss rausschütteln und fertig. Selbst die Innereien, welche fast ausschließlich aus Metall bestehen, wirken dermaßen realistisch, dass erneut die Frage aufkommt, an welchen Indizien man die Eigenschaft als Airsoft überhaupt erkennen kann. Da wäre eigentlich nur der Verschlussnachbau mit eingesetztem Nozzle. Bei genauerer Betrachtung fällt auf, dass die Rollennachbildungen vom Rollenverschluss etwas abgeschliffen sind. Das kommt daher, dass sich die Rollen natürlich nicht drehen da sie nicht echt sind und das Metall aufgrund der geringen Auflagefläche bis zu einem gewissen Maß beim Schießen runtergeschliffen wird. Ein wenig Öl vorbeugend aufgetragen könnte diesen unschönen Neben- effekt etwas herauszögern. Fett wäre besser, hat in einer GBB-Airsoft aber in der Regel nichts verloren, es sei denn, es ist zweifelsfrei Gummi- verträglich. Hier müssen wir die in ASM 18 erteilte 1,0 bei Verarbeitung et- was runterkorrigieren, da bei Stahl oder auch funktionierenden Zinnguss- Rollen soetwas nicht passieren würde. Wer möchte, kann zum weiteren Zerlegen auch noch den Schalldämp- fer abschrauben. Dieser reicht ziemlich weit in den Vorderschaft rein und sieht abgeschraubt extrem lang aus, kein Vergleich mit den Stummel- Schallis der S-AEGs, welche gerade so bis zum Korn reichen.


ASM_23
To see the actual publication please follow the link above