Page 58

ASM_23

Zu so einer Story gehören natürlich auch passend entworfene Spiele. Da- Die Spiele umfassten zwei Games, die zeitlich begrenzt folgende Ziele her trafen sich die OP- führenden Köpfe des Airsoftteam S.T.A.R.S. und hatten: Spiel Eins bestand aus der Order, das Gelände zu sichern. Team Red Dragon zum Brainstorming. Bereits vor der Planung stand fest, dass in Area V zu diesem Termin auch das Paintball-Event „Vecknam“ Fiktiv befanden sich die S.T.A.R.S. und Ihre Verbündeten im Ladeanflug stattfinden würde. auf den vermuteten Aufbewahrungsort der Atombombe. Ihr Kommen war jedoch nicht unbemerkt geblieben. Imperiale Späher hatten die Helikopter vor Erreichen des Landegebietes entdeckt und alarmierten die restlichen Truppen. Diese machten sich auf den Weg zur Landezone, um bereits dort die Invasoren aufzuhalten. Um jedem Spieler seinen Wiedereinstieg deutlich erkennbar zu machen, hatten wir anhand einer ausgehändigten Karte festgelegt, wo sich die einzelnen Punkte des Teams Blau und Rot befanden. Damit entstanden Komplikationen in Sachen Platz und Spielfreiheit, die in unsere Planung eingepasst werden mussten. Die Problematik der Paint- baller wurde witzig inszeniert gelöst: im Format eines Flyer, der die Paint- baller als Zombie-Partei ins Spiel integrierte. Das hieß für alle: Bei Sichtkontakt weiträumiges Umgehen! Denn wer von einem „giftigen Schleimbeutel“ getroffen wurde, dem mutierte das Gesicht zu einer Full-Face-Maske und er begann unweigerlich selbst Paintball zu Um die Zeit zum Spawnpunkt und zurück ins Spiel zu verkürzen, hatten spielen. Erste Ideen zum eigentlichen Spielablauf wurden aufgeschrie- wir für alle Spiele und für jede Partei einen sogenannten mobilen Re- ben, verbessert, verworfen, neu aufgenommen und diese wiederum in spawn in die Games eingebaut, der durch drei in den Boden geramm- die bereits bestehenden Ideen mit aufgenommen. Nach mehreren Stun- te Stöcke und daran befestigte Luftballons erkenntlich gemacht wurde. den Planerei stand der Spielablauf für das Pentecost Game 2012 fest Wenn jedoch einer der Ballons vom gegnerischen Team zerschossen und konnte an die eingeladenen Spieler als Vorab- Briefing ausgehändigt wurde, war der Spawnpunkt nicht mehr aktiv, bis ein Ersatzballon aus werden. der Basis geholt und wieder aufgestellt wurde. Außerdem konnte nur ein Mann immer nur einen Ballon tragen. Darüber hinaus konnte der mobile Respawn nach Belieben verschoben werden. Durch die eingeschränkte Bespielbarkeit des Geländes (auf- grund des Vecknam-Events) gelang es Team Rot unter Leitung des Team Red Dragon die Bildung des Brückenkopfes so stark zu behindern, dass Team Blau unter Führung des Airsoftteam S.T.A.R.S. den taktischen Rückzug antrat, um sich für das folgende Spiel neu zu formieren. Anfangs war das Ganze als ein kleineres „größeres Zusammenkommen“ von vielleicht maximal 50 bis 60 Spieler geplant. Allerdings hatte sich nach Ablauf der Deadline die unglaubliche Zahl von 104 Spielern ange- kündigt, was natürlich für den Spielablauf folgendes zu bedeuten hatte: Pure Action! Als das Airsoftteam S.T.A.R.S. samstags morgens das Spielfeld in Veck- ring erreichte, waren bereits dutzende Airsoftspieler im Bereich der Ein- fahrt versammelt. Nachdem die Ausrüstung in der Unterkunft verstaut und Während der Kämpfe zwischen Team Blau und Rot konnte ein Gruppe die Spieler ausgerüstet waren, kamen wir zum abschließenden Briefing, Wissenschaftler aus den Händen der Umbrella Cooperation entkommen. bei dem der Spielablauf für den Samstag nochmals wiederholt wurde. Nachdem Team Blau davon erfahren hatte, machten sie sich daran, die


ASM_23
To see the actual publication please follow the link above