Page 50

ASM_23

Die RGW 90-AS ist als Anti-Strukturwaffe entwickelt worden, die einen und harten Baustrukturen und von schwer befestigten militärischen Stel- besonderen Tandem-Gefechtskopf besitzt und ein ähnliches Funkti- lungen oder Bunkern aller Art. Es können auch Durchbrüche in bis zu 80 onsprinzip wie die Bunkerfaust aufweist. Bei der RGW 90-AS kann der cm dicke Lehmziegelwände geschossen werden. Befinden sich Ziele hin- Schütze jedoch zwischen zwei verschiedenen Gefechtskopffunktionen ter einem schützenden Mauerwerk, so wirkt die Blast- und die damit ver- auswählen: Blast- oder ein Mousehole-Effekt. Mit Hilfe dieser Funktionen bundene Sekundärwirkung noch zusätzlich auf das bekämpfte Ziel ein. kann der Schütze entweder ein großes Loch in eine feste oder mit Stahl armierte Wand schießen, um später durch dieses Loch in das Gebäude eindringen zu können, oder den Blast-Mode für eine maximale Wirkung hinter der Deckung des angegriffenen Ziels wählen. (Quelle: Werbeagentur Exondo) Dieser Funktionsmode wird durch die Drehung eines in der Spitze des Gefechtskopfes befindlichen Drehknopfs ausgewählt. Der Gefechtskopf besteht aus zwei Ladungen. Einer kleinen Bohr- und einer größeren Nachschussladung. Vom Schützen wählbar ist eine kurze oder eine län- gere Verzögerungszeit, mit der die Nachschussladung nach Detonation der ersten Ladung, der sogenannten Bohrladung, gezündet wird. (Quelle: Dynamit Nobel Defence) Die Wirkung ist so stark, dass diese auch in den Nachbarräumen des betroffenen Raums zum Tragen kommt, in denen sich Gegner verschanzt haben könnten. Die Unterschiede dieser Waffe zur Bunkerfaust bestehen in der deutlich leichteren und kompakteren Bauweise, in der Doppelfunkti- on (deckungsbrechend und Wirkung hinter Deckung) und der verstärkten Blast-Wirkung der Nachschussladung im Vergleich zur Splitterwirkung bei der Bunkerfaust. RGW 90 DYNAHAWK 1.200 METER WAFFE – WEITREICHEND, PRÄZISE UND LEISTUNGSSTARK Einen besonderen und hohen militärischen Stellenwert haben in allen Ar- meen auf der Welt Spezialkräfte und Eliteeinheiten aller drei Teilstreitkräf- te. Unter dem militärischen Sammelbegriff „Eliteeinheiten“ verbergen sich meist Sondereinheiten, deren Aufgabenspektrum von Geiselbefreiungen PLATZHALTER VIDEO präzisen Angriffen auf sicherheitskritische Einrichtungen reichen.über Aufklärungseinsätze tief im gegnerischen Hinterland bis hin zu hoch Der Auftrag konventioneller Spezialeinheiten bewegt sich in der Regel auf der unteren taktischen Ebene und im Rahmen allgemeiner militärischer Im Mousehole-Mode zündet die Nachschussladung mit kurzer Verzö- Operationen. Bestimmte Einsätze gewinnen jedoch eine strategische Be- gerung, nachdem die Bohrladung des Gefechtskopfes die Zielstruktur deutung, wenn beispielsweise ein gegnerisches Führungszentrum oder durchschlagen hat. Das ist dann der Moment, wo sich der zweigeteilte eine Radarstation durch einen Kommandoeinsatz zerstört werden konnte Gefechtskopf gerade in der Zielsstruktur befindet. Dabei ist die Detonati- und in dessen Folge eine unverteidigte und ungesicherte Einflugschneise onswirkung so groß, dass ein großes Loch (Mousehole) in einer starken entsteht, die eigene Luftstreitkräfte nutzen können, um Luftangriffe auf Wandstruktur entsteht. Selbst stahlverstärkte Betonwände halten der Ex- bestimmte Ziele fliegen zu können. plosion nicht stand. Um Spezialeinheiten schnell auf dem Luftwege zu den Zielgebieten brin- Im Blast-Mode kann der Schütze eine Zündverzögerung einstellen, so gen zu können, sind diese durchgängig luftlandefähig und in besonderen dass die Nachschussladung erst nach ihrem Durchtritt durch das von Infiltrationstechniken ausgebildet, um unerkannt hinter gegnerischen Lini- der Bohrladung des Gefechtskopfes der RGW 90-AS geschlagene Loch en operieren zu können. Die klassischen militärischen Einsatzprofile sind hinter der baulichen Struktur oder Deckung, zündet. Diese deckungsbre- auch heute für Kommandooperationen das gezielte Einnehmen oder chende Funktion ermöglicht die effektive Bekämpfung von allen urbanen Zerstören von feindlichen Schlüsselstellungen, wie Flugplätzen, Kom-


ASM_23
To see the actual publication please follow the link above