Page 15

ASM_23

Fertig mit dem holz ging es weiter an das Metall. Hierbei muss man ganz Alurohr nicht zufriedenstellend, also blieb bloß lackieren. Das Problem klar zwischen Stahl und Alu unterscheiden. Stahl lässt sich hervorragend hierbei ist den richtigen Farbton der Waffe mit einem eigenen, mehr- überarbeiten, Alu leider nicht. Dies bedeutet, dass der Alulauf gesondert schichtigen Speziallack zu treffen. Auch dies gelang GGW in Perfektion, behandelt werden muss; dazu aber später mehr. denn keiner würde ahnen, dass das Rohr lackiert und nicht aus Stahl ist. Auch wenn es wie eine Kleinigkeit klingt, war es angeblich die größte Herausforderung bei der AKM - welche jedoch unheimlich wichtig für den Gesamteindruck ist. Die Kunststoffteile wurden ebenfalls stark überarbeitet, weisen nun einen authentischeren Bakellit-Look auf mit Kratzern, Sprüngen und der kor- rekten Oberflächenreflektion usw.. Man könnte ein ganzes Buch über die Details verfassen, jedoch sollte es reichen zu sagen, dass wir hier nur die auffälligsten Änderungen erwähnten - einige davon auf den Fotos nicht einmal sichtbar. Als 21 Arbeitsstunden ins Land gezogen sind, war die GGW 1203 fertig, man besorgte noch einen originalen AK Gewehrriemen und legte diesen gemeinsam mit der Waffe zurück in den Karton. Knapp 500,- € hätte Thorsten zahlen müssen, wäre es ein normaler Auftrag an Das Stahlblechgehäuse der Waffe wurde zuerst chemisch vorbehandelt, GGW gewesen - nun kann er sich aber über ein echtes Unikat der Super- danach wurde in vielstündiger Schleifarbeit der durchweg gute Lack von klasse freuen, für welches er keinen Cent zahlen musste. GHK abgenommen. Wie immer achtete man darauf die Abnutzung an den Kontaktstellen stärker und an den anderen Stellen etwas weniger zu Für uns als ASM ist eines klar... GGW hat seinen Status als Edelwaf- gestalten. fentuner mit der AKM stark untermauert. Rechnen wir Arbeitszeit durch Preis kommen wir auf ca. 23,- € Brutto pro Arbeitsstunde inklusive Mate- Als dies getan war, ging man zu einer thermischen Behandlung über und rial etc.. Das ist vergleichsweise sogar günstig, jedoch wird der normale bearbeitete einige kleine Stellen. So achtete man selbst darauf, dass Airsoftspieler, der ohnehin an einem andauernden Budgetengpass lei- Stellen, die man nur in zerlegtem Zustand sieht (z.B. unter der Kimme) det weiterhin von den Gesamtkosten abgeschreckt werden. Dies ist aber ebenfalls dem Alter der Waffe entsprechen. Dies macht in unseren Au- nicht einmal so schlimm, denn was wären die GGW Modelle noch für ein gen den Unterschied zwischen Profis und Amateuren. Der Knackpunkt Hingucker, wenn jeder eine hätte? war allerdings das Alurohr. Abschleifen geht bei einem schwarz lackierten (VL)


ASM_23
To see the actual publication please follow the link above