Page 56

ASM_21

Vor dem Spiel erfolgte das obligatorische Chronen aller Spielgeräte. Da- Der Spielerfolg lag in der Kommunikation zwischen den Commandern nach begannen die Spieler samt Ausrüstung ihre Fraktionsstellung zu und ihren Squad-Leadern. Verlief diese gut, so konnten die Squads ihre beziehen. unterschiedlichen Missionsziele schnell und präzise durchführen, was natürlich zu Punkten in der Tageswertung führte. Die Spielfläche teilte sich auf der eine Seite in das Village (kleine dorfähn- liche Ansiedlung) und drei großen Forts auf den anderen Seiten. Dazwi- Am Ende des Spieltages wurden die Tagessieger definiert. Gekürt wurde schen lagen Bunker und Laufgräben, die für eine unübersichtliche Fläche der beste Commander, das beste Squad, der beste Schütze (Ermittlung sorgten. durch Shooting-Contest) und eine Spionmission. Auf dem ganzen Areal waren bereits im Vorfeld verschiedene Objekte Alle Sieger bekamen Sachpreise der Sponsoren des Events: versteckt bzw. positioniert, die während des Spielverlaufs in unterschied- lichen Missionen eingebaut wurden. Airsoft Company – www.airsofftcompany.at Action Sport Games A/S – www.actionsportgames.com Die einzelnen Squad-Leader erhielten ihre Missionsziele per Funk von UMAREX – www.umarex.at ihren Commandern. So mussten sie z.B. auf Munitions- oder Equipment- Cyber Gun – www.cybergun.com suche gehen, während andere mit Verteidigungs- bzw. mit Beobach- Airsoftpark – www.airsoftpark.at tungsaufgaben sowie Erkundungsmissionen eingesetzt waren. Acht verschiedene Squads sorgten somit für actiongeladene Gefechte Nicht zu vergessen war auch die im Vorfeld angekündigte Präsentation im“ Village“ oder am „Schmalen Grat“, einem Laufgrabensystem, das der Airsoft Minigun SMG-06 aus dem Hause MINIGUN.AT. Zwei Test- eine der heiß begehrtesten Raketenstellungen beherbergte. Diese Ra- modelle wurden vom Chefentwickler Manfred Weitgasser persönlich zur keten konnte mit der sogenannten „Missle Control Box“ gestartet wer- Verfügung gestellt. Nach kurzer Erläuterung der Funktionsweise konn- den. Dazu mussten die Squads diese Box finden, sicher zu den Raketen te sich jeder selbst von der beeindruckenden Leistung überzeugen. Als transportieren und anschließen. Erst nach dem Aktivieren des Downloads Ziele dienten volle Bierdosen (natürlich alkoholfreies Bier, sonst wäre es (2 Minuten) war die Rakete scharf. Die Downloadphase musste verteidigt Verschwendung!), Melonen, Ananas usw. Ein riesen Spaß für jeden, der werden. diese enorme Feuerkraft ausprobierte. Die gegnerische Fraktion konnte die Phase daran erkennen, dass die Mit diesem Eröffnungsevent steht nun allen interessierten Airsoftspielern Rakete lautstark zu piepsen begann. Jetzt musste schnell gehandelt eine voll ausgebaute Spielfläche zur Verfügung, die permanent genutzt werden! Die Unterbrechung der Downloadphase war noch möglich, bzw. werden kann. Insgesamt neun unterschiedliche Themenspielfelder bie- konnten die Angreifer die Rakete einnehmen und selbst zünden. Nach ten Spaß und Action. Auch eine kleine Shooting-Range bis 25m kann ge- einigen Gefechten gelang es der roten Fraktion die erste Rakete zu ver- nutzt werden. Alle Informationen zu diesem Park findet man unter www. teidigen und zu starten. airsoftpark.at Beim Start wurde Rauch und Funken freigesetzt. Motiviert durch den Erfolg werden auch nächstes Jahr Spiele in dieser Neben dieser Pyrotechnikeinlage wurden auch Rauch als Tarnung (wei- Dimension veranstaltet. ßer Rauch) sowie Airstrikes und Artilleriebeschuss (blauer Rauch) einge- setzt.


ASM_21
To see the actual publication please follow the link above