Page 35

ASM_21

mal der Öffentlichkeit gezeigt wurde. Wie immer streckte man die Finger aber schon nach Neuem aus. Der Einsatzverlauf von Afghanistan und dem dritten Irak Krieg sorgten für einen Boom der US Ausrüstung. Die USA hatten das MOLLE System erfolgreich eingeführt und erstmals war es möglich die Anordnung der Taschen individuell zu gestalten. Auf diesen Zug sprangen auch die Cal- wer auf. Zuerst kamen ein paar dezentral beschaffte Westen in die Trup- pe, danach besorgte man sich bei dem Airsoft Shop X-Guns den CIRAS Nachbau CRS in beige. Die Weste war beliebt, gut, verfügte aber nur bedingt über die notwendi- gen Taschen. Also ergänzte man das Material durch Zusatztaschen von Tactical Taylor und anderen Herstellern. Mit MOLLE-Westen hatte man nun das Optimum gefunden. Auch andere Westen wie z.B. die MAV von Tactical Taylor oder Chest Riggs selben Herstellers fanden Einzug. Wei- terhin war man aber bei der Spezifikation des Materials von den Bedürf- nissen anderer, ausländischer Nationen abhängig. Der Problemlöser war Lindnerhof Taktik. Bei Lindnerhof handelte es sich um einen Hersteller, welcher aus eigener Erfahrung die Anforderungen an das Material kennt und daher weiß auf was es ankommt. Das Rad musste nicht neu erfunden werden, denn die CIRAS Typ Westen waren bereits gut, konnten aber verbessert werden. So setzte man sich hin und überarbeite- te das bekannte Material und hatte als Ergebnis einen auf eigene Anforderungen zugeschnittenen Plattenträger, Chest Rigg und vor allem die richtigen Taschen zu den Einsatzmitteln. Ein DM25 Nebeltopf passte plötzlich perfekt in die dazugehörige Tasche, eine deutsche Blitzbumm wackelte nicht länger in US Taschen umher, welche normalerweise die größeren US Flash- bangs beherbergen usw.. Nun bekam je- der Trooper einen Rüstsatz (siehe KSK Satzliste im ASM8), der zum ersten mal auf Höhe der Zeit lag, individu- ell gestaltbar, national gefertigt und qualitativ sehr hochwertig war. Ebenfalls entwickelte man für das KSK ein für Afghanistan besser geeignetes Tarnmuster als Tropen- tarn, welches man vermeindlich im Wüstentarn finden wollte. Das Ausrüstung (Bild links): Kopf: Kejo SF Helm, MS2000, MCU2/P, Peltor ComTac II, Multicam Mesh Cover Oberkörper: MC Combat Shirt, Streamlight Sidewinder, VIP Light, Peltor PTT, Mechanix Handschuhe, MC Plattenträger Beine: Meindl Desert Fox, Crye MC Combat pants Bewaffnung: G36-KA2, P12


ASM_21
To see the actual publication please follow the link above