Page 23

ASM_18

der Verfassung der nun unabhängigen Vereinigten Staaten, wurde am 11. Kriegseintritt der USA Juli 1798 das United States Marine Corps aufgestellt, was sich ebenfalls Lange wurde innerhalb des Kongresses darüber diskutiert, in wie weit darin begründete, dass sich die jungen USA im Quasi-Krieg mit Frank- sich die Vereinigten Staaten in das Kriegsgeschehen in Europa und Asien reich befanden. einbringen sollten. Mit dem Angriff auf Pearl Harbor waren diese Diskussi- onen direkt vom Tisch, da nun die USA selbst angegriffen wurden und auf Trotz der Periode der Nichtexistenz des Marine Corps, wird noch heute 2400 Tote und 19 außer Gefecht gesetzte oder versenke Schlacht- und der 10. November 1775 als Gründungstag dieser Truppengattung gefei- Kriegsschiffe blickten. ert. Seit seiner Entstehung kämpfte das USMC daher bis heute in sämtli- chen Kriegen und Konflikten der Vereinigten Staaten von Amerika. Durch die breite Außerkraftsetzung der US Pazifikflotte und der bereits laufenden Invasion Südostasiens begann nun ein Rennen um die Vor- macht im Pazifikraum. Die Britischen Streitkräfte im Pazifikraum wurden fast immer geschlagen und das Japanische Kaiserreich erstreckte sich binnen weniger Tage über nahezu den ganzen Pazifikraum. Mit der Zerstörung der Britischen Pazifikflotte (Force Z) am 10. Dezember 1941 durch die Japanischen Luftstreitkräfte, konnte man den Japanern nun nichts mehr entgegen halten. Mit der Landung und Einnahme auf der nordaustralischen Insel Rabaul am 23. Januar 1942, setzten sich die Japaner nun direkt vor die Ein- gangstür Australiens. Die Insel zur Festung ausgebaut, ging es auch im Westen mit dem Vormarsch richtung Indien weiter mit der Einnahme Su- matras, Thailands und Malaysias. Die Alliierten stolperten von Verlust zu Verlust und nichts schien das Kaiserreich aufhalten zu können. Die USA traten im Pazifik zum ersten mal am 6. Januar 1942 in Samoa in Erscheinung. Mit der Verlegung von Truppenteilen und eiligst der Atlan- tikflotte abgezogenen Kriegsschiffen versuchte man Australien beizuste- hen. Am 20. Januar landeten die ersten Marines auf Pago Pago, was als Ausgangsbasis für zukünftige Operationen dienen sollte. Das Kriegsjahr 1942 begann mit Seeschlachten von zunehmender Häu- figkeit, jedoch konnte der Vorstoß der Japaner im Pazifikraum nicht nen- nenswert verzögert werden. Weitere Gebiete wie Timor, Burma, die Salo- monen oder Neuguinea fielen den Japanern in die Hände. Die US Navy konnte erst ab dem 4. Juni 1942 mit der Schlacht im Koral- lenmeer das erste mal von einem Erfolg mit Tragweite sprechen. Von nun an machte man Jagd auf die Japaner und wusste, dass diesen Einhalt geboten werden kann. Bestätigt sah man sich nach der Schlacht um Mid- way, bei der die US Navy 4 Flugzeugträger der Japaner versenkte und so dem Kaiserreich den ersten schwerwiegenden Schlag versetzte. Mit dem Schutz einer starken Flotte, konnte man nun mit der etappen- weisen Rückgewinnung der von Japan besetzten Inseln beginnen. Die Stunde des United States Marine Corps war gekommen und man startete die Operation „Watchtower“ - die Verlegung der Flotte und Anlandung der Marines nach Guadalcanal. Übersicht der wichtigsten USMC Einsätze im Pazifikraum: Guadalcanal - 07.08.1942 bis 09.02.1943 Bougainville - 01.11.1943 bis 21.08.1944 Tarawa (Gilbertinseln) - 20.11.1943 bis 23.11.1943 Saipan (Marianeninseln) - 15.06.1944 bis 09.07.1944 Guam - 21.07.1944 bis 10.08.1944 Tinian - 24.07.1944 bis 01.08.1944 Peleliu - 15.09.1944 bis 25.11.1944 Iwojima - 19.02.1945 bis 26.03.1945 Okinawa - 01.04.1945 bis 22.06.1945 Ausrüstung (Bild links): Kopf: M1 mit Helmnetz Oberkörper: USMC Feldbluse Beine: USMC Feldhose; US Service Shoe Equipment: M36 Koppeltragegestell; M23 Garand-Koppel; M10 Feldflasche; M42 Verbandzeugtasche; M28 Haversack; M10 T-Spaten (lang); M3 Schulterholster; M3 Messer in M6 Messerscheide Bewaffnung: M1 Garand


ASM_18
To see the actual publication please follow the link above