Page 18

ASM_18

Fällt heutzutage der Begriff „Zweiter Weltkrieg“, so denkt fast jeder an den europäischen Kriegsschau- platz. Dreht man den Globus, so fallen die Blicke auf ein unsagbar großes Gebiet, in welchem verbissen um jede Insel gekämpft wurde - den Pazifik. Die USA kämpfte mit Großbritannien, China, Australien und der Sowjetunion gegen die Streitkräfte von Japan und deren Verbündete, welche zu Beginn innerhalb kurzer Zeit fast den gesamten Pazifikraum einnah- men. Große Seeschlachten, brutal geführte Landgefechte, dramatische Versorgungslagen, Hunger und Krank- heit führten zu ca. 7.000.000 toten Soldaten und Zi- vilisten. In dem folgenden Bericht gehen wir auf die Rolle der US Marines ein, welche auf diesem Schau- platz kämpften. Vorgeschichte Japan entspricht von der Fläche her in etwa dem Staatsgebiet Deutschlands mit der Hälfte der Schweiz. Das größte Problem ist hierbei aber die geologische Beschaffenheit des Landes. Durch die Lage auf einem Verwerfungsgraben, erstreckt sich über die Landmasse Japans eine Gebirgskette, wel- che nur 20% Japans nutzbar macht. Was jedoch das größte Problem war und auch heute noch ist - die Bevölkerungsdichte, welche der Einwohnerzahl von Deutschland und Spanien zusammen entsprach. So ist es wenig verwunderlich, dass der japanische Kaiser Expansionspläne hegte. 1894 führte dies zum ersten japanisch-chinesischen Krieg, welcher 1895 mit der Einnahme Taiwans durch die Japaner ende- te. Zehn Jahre später kam es zum russisch-japani- schen Krieg, als das Kaiserreich an die Rohstoffe der Mandschurei wollte. Auch hier setzte sich Japan durch und gewann die ehemals russischen Gebiete dazu. Durch den Aus- bau der Versorgungslinien und der unter Protekto- ratsstellung Koreas 1905, wurde die Gier eine Welt- macht zu sein groß und man blickte in Richtung des Erbfeindes China - diesmal aber auf die Landmasse des Reichs.


ASM_18
To see the actual publication please follow the link above